Geoclima is ERP Ready

Geoclima ist „ERP Ready“ und handelt bereits nach den neuen Vorschriften

Der Turbomiser von Geoclima übertrifft alle neuen Mindestlevel der Effizienz weitestgehend, während gleichzeitig die geringste Umweltbelastung und bis zu 50% der Energieeinsparung gewährleistet werden.

Am 1. Januar 2018 ist die EU-Verordnung 2016/2281 offiziell in Kraft getreten: Die neue Verordnung legt die neuen Mindesteffizienzwerte für die in der Europäischen Union verkauften und installierten Luftkühl- und Kühlgeräte fest.

Diese ErP-Richtlinie 2009/125/EG dient der Schaffung eines Rahmens, für die Festlegung  von Ökodesign-Anforderungen für energieverbrauchsrelevanten Produkte. Der Zweck besteht darin, die Effizienz der auf dem europäischen Markt installierten Maschinen schrittweise zu erhöhen, um den Energieverbrauch zu senken, was sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Vorteile mit sich bringt.

Die Verordnung legt je nach Art der Anwendung für verschiedene Gerätetypen neue Mindestwirkungsgrade fest: die Berechnung erfolgt über die gesamte Lebensdauer der Maschine unter Berücksichtigung der tatsächlichen Betriebsbedingungen. Es gibt daher eine klare Unterscheidung zwischen Komfortkühlanwendungen – die saisonalen Betrieb umfassen – und Prozesskühlanwendungen, bei denen der Betrieb der Maschine keinen saisonalen Schwankungen unterliegt. Neue strengere Grenzwerte werden 2021 in Kraft treten.

Geoclimas Lösungen – für ERP Ready

Geoclima ist heute in der Lage, „ERP READY“ -Lösungen anzubieten, deren Wirkungsgrad weit über den Mindestwerten liegt, die ab 2021 festgelegt werden. 

Die Turbomiser-Kältemaschinen (einschließlich der neuen Circlemiser Serie) mit den Öl freien Turbocor-Verdichtern sorgen für einen sehr hohen Wirkungsgrad und sind somit die effizientesten Kühler auf dem HVAC-Markt, sowohl für die Komfortkühlung als auch für die Prozesskühlung und bietet Volle – und Teil last. Als weitere Garantie für den Endkunden, sind die Effizienzwerte unserer Turbomiser-Kühlern durch die AHRI-Zertifizierung sowohl für Luftgekühlte Maschine (AHRI ACCL) als auch für Wassergekühlte Maschine (AHRI WCCL) garantiert.

Darüber hinaus gewährleistet die Kombination mit dem Kältemittel mit niedrigem GWP-Gehalt HFO-1234ze einen sehr hohen Wirkungsgrad bei minimaler Umweltbelastung, wodurch der Turbomiser zur besten Technologie in Bezug auf Effizienz, Leistung und Umweltverträglichkeit wird.

KOMFORTKÜHLUNG

Bei Komfortkühlungsprodukten wurde in der neuen europäischen Verordnung der Mindestkälteleistungseffekt für die saisonale Kühlung festgelegt, ausgedrückt als ηs,c

Die Mindestwerte nach EU Anforderung 2016/2281 Turbomiser
Maschine 01/01/2018 01/01/2021 Heute
Luft Kühlung < 400 kW 149 (3.8) 161 (4.1) 5.0
> 400 kW 161 (4.1) 179 (4.6) 5.6
Wasser Kühlung < 400 kW 196 (5.0) 200 (5.1) 7.1
400 – 1500 kW 227 (5.8) 252 (6.4) 7.6
> 1500 kW 245 (6.2) 272 (6.9) 8.1

 

PROZESSKÜHLUNG

Bei Prozesskältekühlern wurde mit der neuen europäischen Verordnung der neue saisonale Energiewirkungsgrad (SEPR) festgelegt.

Die Mindestwerte nach EU Anforderung 2016/2281 Turbomiser
Maschine 01/01/2018 01/01/2021 Heute
Luft Kühlung < 400 kW 4.5 5.0 6.1
> 400 kW 5.0 5.5 6.6
Wasser Kühlung < 400 kW 6.5 7.0 9.5
400 – 1500 kW 7.5 8.0 10.6
> 1500 kW 8.0 8.5 11.2

 

Vorteile der Turbomiser-Technologie

  • Sehr effiziente Technologie – die weit über den Mindestwirkungsgrad hinausgeht
  • Geringe Umweltbelastung – Kombination mit Kältemittel mit niedrigem GWP-Gehalt HFO-1234ze
  • Einsparungen bei Energie (und Geld) von 30% bis zu 50% im Vergleich zu traditionellen Technologien
  • Effizienz und Leistung garantiert durch AHRI-Zertifizierung (ACCL und WCCL)
  • Maximale Effizienz für Komfortkühlung und Prozesskühlung
  • Zuverlässige Technologie: Erster Turbomiser-Kühler – 2006 / Erster Turbomiser mit HFO – 2012

Grüne Gebäude sind gut für die Gesundheit

Eine aktuelle Studie von Dr. Joseph Allen und Kollegen hob einen Zusammenhang zwischen Arbeiten und Leben in „grünen“ Gebäuden und der Gesundheit der Menschen hervor.

Das bezieht sich auf die von LEED definierten und zertifizierten sogenannten „grünen“ Gebäude als Gebäude, die die Auswirkungen auf die Umwelt minimieren, indem sie den Energie- und Wasserverbrauch reduzieren: laut dieser Studie die Personen, die in den oben genannten Gebäuden arbeiten und / oder leben weisen im Allgemeinen bessere Gesundheitsbedingungen auf.

Diese Vorteile betreffen:

  • Die Luftqualität
  • Hygiene im Gebäude
  • Weniger Exposition gegenüber Allergenen und dergleichen
  • Höhere Produktivität und weniger Fehlzeiten

Hier haben wir eine Studie über den Zusammenhang zwischen der Nachhaltigkeit von Gebäuden und ihrer finanziellen Leistung gepostet, wo wir hervorgehoben, wie gut das für das Geschäft ist, was für die Umwelt gut ist. Mit dieser neuen Forschung können wir hinzufügen, dass das, was gut für die Umwelt ist, gut für die Gesundheit im Allgemeinen ist.

Abschließend, es gibt so viele Gründe „grün“ zu sein, dass es keine Ausreden mehr geben sollte, nicht grün zu sein.

Für Recherchen und verwandte Artikel:

www.springer.com/gp/about-springer/media/springer-select/why-not-build-houses-the-environmentally-friendly-way-/693778

rd.springer.com/article/10.1007/s40572-015-0063-y

www.sciencedaily.com/releases/2015/07/150709093046.htm

www.intelligentbuildingtoday.com/2015/07/10/how-a-green-building-influences-the-health-of-its-occupants

Der Vorteil, nachhaltig zu sein

Eine neue Untersuchung von der Cambridge Universität zeigt einen engen Zusammenhang zwischen der Nachhaltigkeit von Gebäuden und ihrer finanziellen Leistung.

Die Studie wurde von der Carbon War Room, einer gemeinnützigen Organisation, die die Einführung von Geschäftslösungen zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen und damit zur Entwicklung einer nachhaltigeren Wirtschaft fördert, an die Universität von Cambridge in Auftrag gegeben. Die Universität Cambridge verwendete den GRESB-Standard (Global Real Estate Sustainability Benchmark), um die Umfrage durchzuführen, und sammelte Daten von 56.000 Gebäuden im Wert von insgesamt 2,1 Billionen US-Dollar.

Der GRESB-Standard wird verwendet, um REITs (Real Estate Investment Trusts) einen Nachhaltigkeitsfaktor zuzuweisen, indem sieben Aspekte analysiert werden: Management, Strategien und Offenlegung, Risiken und Chancen, Überwachungs- und Umweltmanagementsysteme, Leistungsindikatoren, Zertifizierungen, Beteiligung von Stakeholdern.

Diese Untersuchung ergab, dass Gebäude mit einem höheren GRESB-Wert nicht nur in Bezug auf die ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch in finanzieller Hinsicht eine bessere Leistung erbringen als Gebäude mit einem niedrigeren Wert, mit besseren Ergebnissen in Bezug auf ROA und ROE.

Wie Jose Maria Figueres, Leiter des Carbon War Room Board, betonte, „war die Botschaft nie klarer […], was gut für die Umwelt ist, ist gut für das Geschäft“.

Um mehr zu wissen:

High Lift: Die neue Baureihe, die extreme Leistung in extremen Umgebungen bietet

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue „High Lift“-Reihe vorstellen zu können, mit der ein hocheffizientes und umweltfreundliches Prozess- oder Komfortkühlsystem auch für extreme klimatische Bedingungen oder für Anwendungen mit besonders hohen Umgebungstemperaturen entwickelt werden kann.

Die neue Produktreihe setzt die technologischen Innovationen von Circlemiser um, um auch bei extremen Umgebungstemperaturen bis zu 50 °C die gleiche Leistung in Bezug auf Energieeffizienz zu gewährleisten.

Dies ist möglich dank eines neuen Modells eines ölfreien Radialkompressors, der für Hochauftriebsanwendungen wie luftgekühlte Kältemaschinen, Wärmepumpen und Wärmerückgewinnungsgeräte optimiert ist.

Dank dieser neuen Produktreihe können die Vorteile des Radialkompressors in extremen Anwendungsbereichen genutzt werden, in denen üblicherweise Schraubenkompressoren eingesetzt werden:

  • höhere Kompaktheit
  • größere Geräuschentwicklung
  • geringere Wartung
  • außergewöhnlicher Wirkungsgrad bei Voll- und Teillast.

Dazu kommen natürlich die einzigartigen Eigenschaften des Circlemisers: ein innovatives Design, das gleichzeitig die Kompaktheit und Energieeffizienz steigern und ein beispielloses EER-Niveau erreichen kann.

Darüber hinaus bietet die neue Produktreihe eine umweltfreundlichere Technologie, da zusätzlich zu R134a ein Kältemittel mit niedrigem GWP R513A oder ein umweltfreundlicheres HFO-1234ze (GWP <1) verwendet werden können.

Schließlich führt die neue „High Lift“-Reihe ein neues Wrapping-Verdunstungssystem ein, das wir entwickelt haben, um die Vorteile des adiabatischen Systems auch in ein hocheffizientes System wie den Circlemiser zu integrieren.

Ethische und kommerzielle Motivationen zur Unterstützung umweltfreundlicher Technologien wie HFO-Kältemittel

Globale Erwärmung ist eine Realität für die wir alle Verantwortung übernehmen müssen. Unser Unternehmen produziert weltweit Kältemaschinen für Kühl- und Klimaanlagen. Wir sind uns daher bewusst, dass einige der in unseren Systemen verwendeten Kältemittel sowie deren Gesamteffizienz zu dem Problem beitragen können.

Wir sind jedoch beruhigt über die Einführung von LGWP-Technologien (Low Global Warming Potential), die dazu beitragen, diese Umweltprobleme anzugehen. Eine dieser Lösung – HFO1234ze – vermarktet von Honeywell unter deren Handelsnamen Solstice® – ist einsatzbereit verfügbar.

HFO1234ze war eine echter Durchbruch und wir verwenden es nun bei zahlreichen unserer Flüssigkeitskühler. Nicht ozonschädigende Stoffe und relative entflammbar, hat es einen LGWP von weniger als 1 und ist sicher für den Verwendungszweck. HFO`s sind hoch effizient, was sich noch zu dem minimalen Erwärmungs Profil addiert, durch indirekte Emissionen und hat das Potential eine erhebliche Kosteneinsparungen zu erreichen. Ein anderer Vorteil besteht darin, dass dieses HFO die selben technischen Maßnahmen wie der Vorgänger verwendet – das bekannte HFC-134 A- und macht es einfach diese in neue Flüssigkeitskühlerkonstruktionen zu übernehmen und damit Ausbildungszeit für Ingenieure und Techniker zu reduzieren.

Die meisten unserer Kunden setzen die Flüssigkeitskühler innerhalb großer Infrastrukturen wie Datencenter, Hotels, Supermärkte, Einkaufszentren, Krankenhäuser, Produktionssysteme und Fertigungsbetriebe ein. Sie übernehmen dadurch einen Teil der verantwortlichen, multinationalen Organisationen. Die HFO Platform ist eine willkommene Entwicklung, ihre Vorteile erlauben diesen Kunden die Innovationsorentierung in andere ihrer Geschäftsbereiche und unterstützen ihre gemeinsamen sozialverantwortlichen Leistungen.

Weiterhin werde HFO Kältemittel als „teurer“ wahrgenommen wenn man diese mit anderen Kältemitteln vergleicht, sind die gesamten Betreiberkosten für Flüssigkeitskühler geringer bei über 15 bis 18 Jahre Lebensdauer der Geräte. Mit Geoclima neuester überarbeiteter Konstruktion und HFO 1234ze, berichten viele Kunden eine 2O -25% Reduzierung ihrer Energiekosten verglichen mit ihren vorherigen Flüssigkeitskühlern.

Viele durchgeführte Messungen der Energieeffizienz und Kohlenstoffemissionen haben bereits den Markt für Flüssigkeitskühler in mehreren Ländern Europa`s erreicht, sei mit Besteuerung der Kohlenstoffemissionen Ecodesign Richtlinien, F- Gas Regulierung oder bei Gebäude Vorschriften. F-Gas Regulierung limitiert die Menge der traditionellen hohen GWP Kältemittel die auf dem Europäischen verkauft werden und dadurch den Markt aktivieren Produkte mit niedrigem GWP einzusetzen. Ecodesign Richtlinien setzen als Schwerpunkt auf den Anstieg minimaler Leistungsbedingungen der Flüssigkeitskühler, mit dem Ziel Flüssigkeitskühler mit niedriger Kälteleistung zu eliminieren. Flüssigkeitskühler die HFO`s verwenden helfen den Herstellern die Leistung entsprechend den Richtlinien zu erreichen.

Wir als Geoclima führten zurück im Jahre 2011 den ersten HFO 1234ze Flüssigkeitskühler ein und planten innerhalb der nächsten vier Jahre unsere gesamte Produktion auf HFO`s Kältemittel umzustellen. Wir sind überzeugt HFO`s repräsentieren das beste Ergebnis für Leistung, Sicherheit, Kosten und Vorteile bei Umweltbedingungen.

Trotz der Begeisterung die wir für HFO eingesetzten Flüssigkeitskühlern sehen, bleibt einiges nicht überzeugendes in der Technologie bestehen. Viele Firmen tendieren weiterhin zu preislich niedrigen Flüssigkeitskühler Optionen und es gibt eine Menge Budget Lösungen die ihren Bedürfnissen entsprechen. Unglücklicherweise, führen deren kurzfristige Gewinne zu langfristigen Schmerzen, da dies eine Angelegenheit ist ab wann – nicht ob – die gewünschte Energieeffizienz und CO2 entsprechende Verringerungsquote der betreffenden Regelung entsprechend den F.-Gas Richtlinien zu einem Verlustgeschäft mit den traditionellen Lösungen führt.

Es sollte jedoch hinzugefügt werden, dass die Anwendung der bestehenden Rechtsvorschriften durch die Mitgliedsstaaten beunruhigend langsam und manchmal verwirrend ist. Wir vermuten, dass einer der Gründe für diese Langsamkeit die mangelnde Marktausbildung zu LGWP-Technologien ist, die auch die Entwicklung und Vermarktung von Komponenten, die LGWP-Systeme unterstützen, behindert. Wir setzen niedriges GWP als einen fundamentalen Faktor bei der Kältemittelauswahl zu Grunde und würden auch eine striktere und viel schnellere Regulierung für diese Art Anwendungen begrüßen. In der Schweiz zum Beispiel, gibt es für die Installation unserer Flüssigkeitskühler mit einer Kälteleistung von 400 KW und mehr eine Verordnungsregel bei Einsatz von Kältemittel mit GWP niedriger als 10.

Wobei wir als Geoclima eine solide Regionale Abdeckung in Europa haben, repräsentiert U. S. ein neues Schwerpunktgebiet, insbesondere für hohe Energie effiziente Flüssigkeitskühler. In den U.S. ist die mangelnde Marktkenntnis für Flüssigkeitskühler mit LGWP Kältemitteln sogar noch mehr sichtbar und es bedarf eine Menge von Erfordernissen damit die Betreiber seine Vorteile daraus erkennen.

Zu diesem Zweck ist die Reduzierung der Energiekosten für Endverbraucher von Kältemaschinen ein wesentlicher Aspekt.Jedoch ist auch der Gedanke für soziale Verantwortung bedeutend. Wir müssenalles tun, um die Umwelt für spätere Generationen zu schützen. Hersteller von Flüssigkeitskühlern – und der erweiterte Industriesektor – müssen zusammenwachsen um das Bewusstsein für LGWP und Energie Effizienz zu erhöhen und eine Lieferkette aufbauen dies zu unterstützen. Wir müssen die verbleibenden Silos des Widerstandes brechen und die Gesetzgeber unterstützen und den staatlichen Stellen helfen mit den Regulierungen übereinzustimmen. Unabhängig von den komplexen Herausforderungen die vorausliegen, sind die geschäftlichen und ethischen Aspekte für LGWP Lösungen wie mit HFO den Aufwand wert.